Akne vulgaris - meistverbreiteter Aknetyp

Akne vulgaris wird auch als gewöhnliche Akne bezeichnet. Sie entsteht insbesondere bei Jugendlichen durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät. Akne ist die häufigste Hauterkrankung bei Jugendlichen, die in milder Form und zeitlich eingeschränkt fast alle Heranwachsenden betrifft. Daneben gibt es jedoch auch  eine große Anzahl Jugendlicher mit einem sehr ausgeprägten Verlauf der Hauterkrankung. In der Regel gilt, je früher die Akne vulgaris auftritt, umso massiver ist ihre Ausprägung und umso heftiger ist ihr Verlauf. Hinzu kommt eine große psychische Belastung für die jungen Menschen. Der Begriff Akne leitet sich aus dem Griechischen ab. Dort bedeutet das Wort akmé die Reife oder der Höhepunkt.


Symptome und Entstehung

Typisches Erscheinungsbild bei Patienten mit Akne vulgaris ist die sogenannte Seborrhö, was so viel bedeutet, dass die Haut in den betroffenen Regionen fettig glänzt. Bei den Betroffenen sind die Talgdrüsen sehr groß und produzieren sehr viel Talg. Diese noch nicht entzündlichen Veränderungen der Haut können in einen entzündlichen Prozess übergehen. Es kann zu narbigen Veränderungen kommen. Die Zahl der Mitesser steigt mit der Schwere der Erkrankung. Im weiteren Verlauf bilden sich Papeln und Pusteln und schließlich auch kleine Knötchen. Bei Akne sind das Gesicht, der Nacken und das Dekolleté die am häufigsten betroffenen Regionen. Akne kann jedoch am Rücken sowie unter den Achseln und auch in der Leistenregion auftreten. Auch der Genital- und Gesäßbereich können betroffen sein.

Wie entsteht die Akne vulgaris
In der Pubertät ändert sich bei Jungen und Mädchen allmählich die Produktion der Hormone. Dabei nimmt das männlichen Geschlechtshormone (Androgene) sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen und Jungen zu. Diese Hormone regen die Talgdrüsen an, und diese produzieren verstärkt Hautfett. Dadurch verengen sich die Ausgänge der Talgdrüsen. Das Hautfett staut sich an, was äußerlich als kleine Knötchen sichtbar wird. Diese Knötchen nun können sich entzünden und aus dem zuvor eher nur kosmetischen Problem kann schnell eine ernstzunehmende Erkrankung werden.

Gibt es Akne vulgaris auch bei Erwachsenen?
Akneartige Hautveränderungen kommen auch bei Erwachsenen vor. Häufig ist die Ursache beruflich bedingt. So kann durch Umgang mit chlorierten Kohlenwasserstoffen, Teerdämpfen, verschiedenen Ölen und andere Chemikalien ebenfalls eine Akne ausgelöst werden. Auch bestimmte Medikamente haben einen ähnlichen Effekt.

Ratgeber gegen Akne und Pickel